Theses / Abschlussarbeiten

Please note that this site is primarily for our students and therefore in German.

Hinweise zu Abschlussarbeiten

Im Rahmen der Betreuung von Abschlussarbeiten durch Mitglieder unserer Arbeitseinheit setzen wir die Inhalte des Propädeutikums bzw. Kolloquiums im Bachelor (B.X.1 und B.X.2 im B.Sc. ab 2020 bzw. B.V.1 und B.V.2 im B.Sc. bis 2020) und des Masterkolloquiums im Master (M.Y.2 und M.Y.3) voraus. Wir empfehlen daher dringend einen Besuch der genannten Veranstaltungen.

Bitte beachten Sie außerdem unsere Richtlinien für Abschlussarbeiten in unserer Arbeitseinheit sowie allgemeine Richtlinien zur Typoskriptgestaltung.

BetreuerInnen & Themen

Bitte beachten Sie, dass Sie hier lediglich Themenvorschläge oder grobe Themenbereiche finden werden. Es empfiehlt sich daher immer, potentielle BetreuerInnen persönlich anzusprechen. Eigene Themenvorschläge sind natürlich auch willkommen, werden von uns aber sehr gründlich daraufhin geprüft werden, ob sie realisierbar sind und wir die dafür notwendige Expertise haben.

Wir weisen außerdem darauf hin, dass Sie potentielle BetreuerInnen frühzeitig kontaktieren sollten, da wir nur eine begrenzte Zahl an Arbeiten pro Jahr betreuen können (und da es für die von Ihnen zu besuchenden begleitenden Lehrveranstaltungen BX1/BX2 bzw. MY2/MY3 sehr hilfreich ist, frühzeitig zu wissen, von wem man betreut wird).


Benjamin E. Hilbig

Ich betreue (vorwiegend empirische) Arbeiten zu folgenden Themenfeldern:

  • Persönlichkeit (bes. "dunkle" Persönlichkeitseigenschaften, s. darkfactor.org)
  • Ethisches Verhalten (z.B. Ehrlichkeit)
  • Prosoziales Verhalten (z.B. Kooperation)
  • Diagnostik (v.a. unehrliches Antwortverhalten und soziale Erwünschtheit)
  • Allgemeine/Kognitive Psychologie (v.a. Entscheidungsforschung; z.B. Urteilsheuristiken, Risikoentscheidungen, Wahrheitsurteile)
  • Statistische Modellierung (bes. von Entscheidungsprozessen), Modellvergleichsmethoden
  • Experimentelle Methodik (v.a. Vergleich von labor- und webbasierter Datenerhebung)

Vereinzelt betreue ich auch theoretische Arbeiten, allerdings thematisch sehr stark umgrenzt und meist mit einer methodologischen Ausrichtung.


Luisa Horsten

Bitte beachten: wird frühestens ab SoSe 2025 wieder Abschlussarbeiten betreuen.

Ich betreue (ausschließlich empirische) Arbeiten zu den folgenden Themen:

  • Persönlichkeit und interindividuelle Unterschiede
    • Dark Factor of Personality
    • HEXACO-Modell der Persönlichkeit
    • Verhalten in ökonomischen Spielen
  • Umweltfreundliches Verhalten
    • Entscheidungskonflikt zwischen Kooperation und umweltfreundlichem Verhalten
    • Persönlichkeitsvariablen die prosoziales und umweltfreundliches Verhalten vorhersagen
  • Stellvertreterstolz

Melden Sie sich gerne bei Interesse an einem dieser Themen. Geben Sie dabei bitte bereits einen groben (vorläufigen!) Zeitplan an, wann Sie gerne starten möchten und bis wann Sie fertig sein wollen. Ich freue mich auch, wenn Sie bereits eine Idee für eine konkrete Fragestellung mitbringen.


Meike Kroneisen

Bitte beachten: wird frühestens ab WiSe24/25 wieder Abschlussarbeiten betreuen.

Ich betreue (ausschließlich empirische) Arbeiten zu folgenden Themenfeldern:

  • Betrügerentdeckung: Tooby und Cosmides postulieren die Existenz eines hoch spezialisierten "Betrügerentdeckungsmoduls", welches nur durch "betrügerisches" Verhalten aktiviert wird. In einer empirischen Arbeit soll diese Hypothese genauer untersucht werden. Handelt es sich wirklich um einen evolutionär entwickelten adaptiven Mechanismus? Oder lassen sich die Ergebnisse auch durch allgemeinere Mechanismen erklären?
  • Survival Processing: Nairne und Kollegen (2007) entdeckten einen stabilen Gedächtnisvorteil für Wortmaterial, das im Kontext eines Überlebens-Szenarios präsentiert wurde. Folgt man ihrer Erklärung, so wurde das menschliche Gedächtnis in der Phylogenese der Menschheit derart geformt, dass überlebensrelevante Informationen besser behalten werden können als andere Informationen. Doch ist dies wirklich die einzige Erklärung für diese Befunde?
  • Moralische Urteile: Wann entscheiden sich Personen deontologisch zu handeln und wann utilitaristisch? Laut Greene und Kollegen (2001) triggern emotionale Prozesse deontologische Urteile und kontrolliert kognitive Prozesse führen zu utilitaristsichen Urteilen. Doch lässt sich das so grundsätzlich sagen?
  • Gedächtnis für lachende und wütende Gesichter: Wieso kann man wütende gesichter schneller entdecken, sich aber freundlcihe Gesichter besser merken? Becker und Kollegen (2011) konnten zeigen, dass es sich bei dem berühmten Face in the Crowd Effekt wahrscheinlich um eine Konfundierung handelt. Tatsächlich konnten lachende Gesichter sowohl schneller entdeckt werden, als auch besser erinnert werden.

Ich erwarte insbesondere ein hohes Maß an Eigenständigkeit.


Moritz Pischel

Ich betreue (ausschließlich empirische) Arbeiten zu den folgenden Themen:

  • Persönlichkeit (z.B. Dark Factor, HEXACO)
  • Zusammenhang zwischen Persönlichkeit und weiteren Variablen (z.B. Glück, Religiosität)
  • Natur-basierte Interventionen in der Psychotherapie

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie eine eigene (!) Fragestellung in diesen Themenfeldern bearbeiten wollen. Ich erwarte ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Gewissenhaftigkeit.


David Scholz

Bitte beachten: wird frühestens ab WiSe24/25 wieder Abschlussarbeiten betreuen.

Ich betreue (ausschließlich empirische) Arbeiten zu den folgenden Themen:

  • Persönlichkeit und „Persönlichkeitsstörungen“
    • Dark Factor of Personality
    • HEXACO-Modell der Persönlichkeit
    • Dimensionale Modele von „Persönlichkeitsstörungen“
  • Vertrauen
    • Vertrauen in Automation vs. Menschen
    • Dispositionale Faktoren von Vertrauen

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie eine eigene(!) Fragestellung in diesen Themenfeldern bearbeiten wollen. Geben Sie dabei bitte bereits an, wann Sie gerne starten möchten und bis wann Sie fertig sein wollen (zumindest vorläufig).


Alicia Seidl

Ich betreue (ausschließlich empirische) Arbeiten zu den folgenden Themen:

  • Persönlichkeit und interindividuelle Unterschiede, v.a. Selbstkenntnis und Selbstkenntnisverbesserung, Persönlichkeitsveränderungsziele, (Biases bei der) Wahrnehmung der eigenen Persönlichkeit
  • (Un)ethisches Verhalten (z.B. Ehrlichkeit, unethische Loyalität) und dessen Messung (v.a. online), prosoziales Verhalten
  • Deliberate ignorance

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie Interesse haben, sich in Ihrer Abschlussarbeit mit einem der Themenbereiche, deren Kombination oder der Kombination eines Themenbereichs mit einem anderen, hier nicht genannten Themenbereich zu beschäftigen.
Ich erwarte ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Gewissenhaftigkeit, sowie die Einhaltung der Open-Science-Prinzipien während des Forschungsprozesses. Ich betreue keine Abschlussarbeiten, die Studien beinhalten, bei denen Versuchspersonen getäuscht werden.


Maximilian Tantik

Bitte beachten Sie, dass ich erst für das Wintersemester 2024/25 wieder Plätze für Abschlussarbeiten frei habe.

Ich betreue (ausschließlich empirische) Arbeiten zu den folgenden Themen:

  • Persönlichkeit (z.B. HEXACO-Modell)
  • Motivation und Gamification (z.B. Motivationssteigerung durch spielerische Elemente)

Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Gewissenhaftigkeit wird von mir vorausgesetzt.